Brief an einen Freund

Wenn unsere Begegnung irgendeinen Sinn für dich
gehabt haben soll, dann nur den einen: du musst
weder dich selbst noch die Menschen um dich herum
länger auf die Probe stellen.

Es ist nicht nötig, dich selbst zu verleugnen oder die
Anderen schlecht zu behandeln, um herauszufinden,
ob sie dich trotzdem lieben.

Wenn du dir nicht sicher bist, ob sie dich wirklich
lieben oder nur bei dir sind, weil sie sich einen Vorteil
davon versprechen, mach dir klar: sie lieben dich
ohnehin nur wegen der Großzügigkeit, mit der DU
DICH ihnen schenkst. Egal, wie sich das ausdrückt.
Materie ist eine Illusion.

Es geht nur um Liebe, um Hingabe, um Vergebung, um
vorbehaltlose Unterstützung und um geteilte Freude
ohne Beurteilungen.

Überschütte die Menschen, die du liebst, mit deiner
Liebe und liebe dich selbst.

Auch die, die das ungeheure Glück haben, in ihrem
Leben von sichtbaren Engeln umgeben zu sein,
träumen manchmal von den Teufeln in ihrem Leben
oder den gefallenen Engeln, die den Versuchungen
nicht widerstehen können, die die Matrix für sie bereit
hält: Macht, die zum Schaden anderer eingesetzt wird,
Besitz, der nicht sinnvoll genutzt wird, Geld, das man
nicht für etwas Positives einsetzt, Verschwendung
von Ressourcen, Ruhm, der einem zu Kopf steigt,
Überheblichkeit, Unaufrichtigkeit, Ungerechtigkeit,
Übervorteilung, Bestechlichkeit, Verrat, Betrug,
Gier, Neid, Eifersucht, vorenthaltene Anerkennung,
verwehrte Hilfsbereitschaft, mangelnde Solidarität,
fehlende Achtsamkeit und Aufmerksamkeit für
andere, unzureichende Zuwendung und Fürsorge
. . . und sie halten aus Angst oder falschen Stolz an
Befürchtungen fest, aus denen sie die Berechtigung für
Verhaltensweisen ableiten, die ein wirklich liebender
Mensch nicht wählen würde.

Oder von denen, die auf andere Weise in die Falle
getappt sind, die ihr Ego mit seinen Süchten und
Irrtümern für sie aufgestellt hat. Eines Tages werden
auch sie es begreifen.

Solange sind sie alle ärmer als die, die all das schon
begriffen haben. Wir sind unendlich reich, wenn wir
echte Freunde haben, die für uns durchs Feuer gehen,
so wie wir es auch für sie tun würden. Es ist dieser
unausgesprochene Pakt, der uns trägt und stärkt und
am Leben hält.

Du hast um eine Einladung in die Gemeinschaft
gebeten, die diesen Pakt lebt, und du kannst sie immer
noch annehmen, wenn du willst.

Dieter Broers
Aus seinem Buch „Metamorphose der Menschheit“